Wasser entkalken Anleitung – So gehen Sie richtig vor

0

Wasser entkalken Anleitung – Kalk im Wasser lässt sich nicht wirklich kontrollieren, denn dieses kann bereits im Grundwasser enthalten sein. Für den menschlichen Körper ist das Kalk nicht bedrohlich, ganz im Gegenteil. Eine Gewisse Menge an Kalk ist sogar gesund. Alles andere als gesund ist es hingegen für Elektrogeräte wie Wasserkocher und die Kaffeemaschine. Verkalktes Wasser führt zu Kalkrückständen bei den Geräten, welche die Lebensdauer sinkt. Wir zeigen Ihnen jedoch Schritt für Schritt, wie Sie Wasser entkalken und wie vorgegangen werden muss.


Wassertest selber durchführen

Ist Ihr Wasser verkalkt und bekommen Sie gar reines Wasser aus Ihrem Wasserhahn? So einfach lässt sich das nicht sagen, denn hierfür muss ein Test durchgeführt werden. Das können Sie beispielsweise bei den Berliner Wasserbetrieben für 16 Euro machen, oder eben einfach selber. Mit Hilfe einer recht einfachen Methode können Sie daheim ohne das Zutun eines Labor feststellen, wie kalkhaltig das Wasser aus Ihrer Leitung tatsächlich ist. Hier gibt es mehrer Möglichkeiten, doch am empfehlenswertesten ist der Trinkwasser Wassertest von Aquanatura. Dieser kompakte Wassertest misst die 10 häufigsten Verunreinigungen von Frischwasser: Bakterien, Blei, Chlor, pH, Härte (GH), Nitrite & Nitrate, Pestizide, Eisen und Kupfer.

Trinkwassertest durchführen:

  1. Entnehmen Sie den Teststreifen der Packung.
  2. Halten Sie diesen unter kaltes, fließendes Wasser.
  3. Warten Sie rund 15 Minuten.
  4. Nehmen Sie den Teststreifen und legen Sie ihn auf die Skala der Packung.
  5. Nun können Sie anhand der Verfärbung des Streifens sehen, wie es um den Härtegrad in Ihrem Wasser bestellt ist.
  6. Genauere Infos in der Packungsbeilage

Trinkwaser Test von Aquanatura


Wasser mit Tischwasserfilter entkalken

Sog. Tischwasserfilter sind die beliebteste Methode um das Wasser zu entkalken. Vor allem wenn Sie nur Wasser zum trinken filtern möchten, gibt es keine bessere Alternative. Sie geben das Wasser aus der Leitung in den Wasserkrug, in welchem sich der Filter befindet. Durch das Ausschenken wird das Wasser gefiltert und kommt sauber im Glas an. Zusätzlich werden durch den Tischwasserfilter auch Chemikalien wie Chlor und Metalle aus dem Wasser entfernt.

Bei Tischwasserfiltern muss jedoch darauf geachtet werden, dass der Filter regelmäßig gewechselt wird. In den meisten Fällen kommt hier Aktivkohle zum Einsatz. Diese hat jedoch nur eine gewisse Lebensdauer, bis sie irgendwann nicht mehr in der Lage ist, den Kalk und die Bakterien aus dem Wasser zu filtern. In der Regel muss der Filter einmal pro Monat ausgetauscht werden. Mehr Infos hierzu finden Sie in unserem Ratgeber.

Leitungswasser filtern Tipps

Tischwasserfilter sind sehr günstig in der Anschaffung. Bereits ab wenigen Euro sind diese zu haben, weshalb sie auch so beliebt sind. So kostet Sie ein Tischwasserfilter mit Filtern für ein ganzes Jahr lediglich knapp 50 Euro. Mit dazu bekommen Sie einen praktischen Wasserkrug. Besonders zu empfehlen sind die Tischwasserfilter von Brita.

Brita Wasserfilter Test

Tischwasserfilter Empfehlungen


Wasser mit Filteranlage entkalken

Ist Ihr Grundwasser stark verkalkt und es kommt öfters zu großen Kalkrückständen bei den Geräten, dann lohnt sich die Anschaffung einer Filteranlage. Die Anlagen werden direkt am Wasseranschluss installiert und reinigen das Wasser mithilfe hochwertiger Filtersysteme von Kalk und Verunreinigungen. Der Vorteil hierbei ist, dass Sie das Wasser nicht separat in einem Filter, so wie bei den Tischwasserfilter filtern müssen. Sie drehen lediglich den Wasserhahn auf und schon bekommen Sie gefiltertes und entkalktes Wasser.

Das Membran-/Umkehrosmose-Verfahren sorgt für ein unglaublich reines Wasser, dass es besser nicht geht. Mit Hilfe elektrischer Pumpen wird das Wasser bei diesem Verfahren durch eine in nur eine Richtung durchlässige Membran gepresst. Größere Stoffe wie Nitrat, Phosphat, Schwermetalle, chemische Stoffe zur Pflanzenbehandlung und Schädlingsbekämpfung, aber auch wichtige Mineralstoffe wie Calcium und Magnesium werden herausgefiltert.

Empfehlenswerte Membran-/Umkehrosmose Wasserfilter


FAZIT: Wasser entkalken

Wasser entkalken ist kein Muss, denn wie Sie bereits erfahren haben ist es für Menschen ungefährlich. Dennoch raten wir Ihnen zu einem Wasserfilter, da Sie somit wesentlich gesünder leben und es für die Geräte wesentlich besser ist. Sehr schnell werden Sie den Unterschied merken, vor allem bei Wasserkochern. Diese werden Sie nur noch sehr selten bis überhaupt nicht entkalken müssen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit unserer Wasser entkalken Anleitung etwas weiterhelfen konnten. Falls noch Fragen offen sind, stellen Sie uns diese einfach in den Kommentaren und wir kümmern uns so schnell wie möglich um Ihr Anliegen.

(Visited 7 times, 1 visits today)
Share.

Leave A Reply